Die Weißenburger Werkstätten stellen sich vor:

Menschen mit geistiger oder seelischer Behinderung finden in den Weißenburger Werkstätten passgenaue Arbeitsplätze. Auf den folgenden Seiten können Sie sich einen Eindruck von unserem Leistungsangebot verschaffen.

Um in den Weißenburger Werkstätten arbeiten zu können, benötigt man bestimmte Voraussetzungen. Im Unterpunkt Aufnahme werden diese erklärt.


Wer neu in die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) kommt, durchläuft den Berufsbildungsbereich. Eindrücke bekommen Sie unter dem Punkt Berufsbildungsbereich in der angehängten Präsentation.


Am Ende der Beruflichen Bildung wechseln Sie in den Arbeitsbereich. In diesem Unterpunkt werden sie über unser Betreuungsangebot informiert.  


Wir halten ein umfangreiches Angebot an Sport-, Kreativ- und Bildungskursen vor. Auszüge aus dem aktuellen Kursprogramm können Sie unter Arbeitsbegleitende Maßnahmen finden.

In den Weißenburger Werkstätten steht Ihnen verschiedenes Fachpersonal zur Seite. Unter dem Punkt Begleitende Dienste stellen wir Ihnen die verschiedenen Berufsgruppen vor.

Falls Sie auch Interesse an einer Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt haben, erfahren Sie im Bereich Außenarbeitsplätze wie eine solche Vermittlung aussehen kann und wie wir Sie unterstützen können.


Der Werkstattrat vertritt die Interessen der Beschäftigten. Unter Mitarbeitervertretung stellt er sich und die Aufgaben des Werkstattrates vor.


Falls Sie offene Fragen haben oder eine persönliche Beratung wünschen können Sie sich gerne an uns wenden.